Springe zum Inhalt

Tipps für den Messebesuch

Tipps für Deinen Messebesuch

Auf dem Aus- und Weiterbildungsmarkt stellen sich die Unternehmen und Institutionen vor, um neue Mitarbeiter zu finden. Du bist hier also genau an der richtigen Stelle, wenn Du den Berufseinstieg suchst oder Dich schon einmal frühzeitig informieren möchtest. Hier haben wir einige Tipps für Dich, wie Du das Beste aus Deinem Besuch des Aus- und Weiterbildungsmarktes herausholen kannst. Denn: Eine gute Vorbereitung ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Messebesuch.

Welche Ausbildung kommt für Dich infrage?

Werde Dir darüber klar, welche Ausbildungsberufe für Dich infrage kommen. Unter „Ausbildungsberufe“ (verlinkt) stellen wir Dir die Ausbildungsberufe näher vor, die auf dem Aus- und Weiterbildungsmarkt angeboten werden.

Wo kannst Du die Ausbildung machen?

Du weißt, welche Ausbildungsberufe Dich interessieren und suchst den passenden Arbeitgeber? Unter jedem Ausbildungsberuf findest Du die Aussteller, die in dem vorgestellten Bereich aktiv sind.

Der Klick auf den einzelnen Aussteller führt Dich zu weiteren Informationen bzw. auf die Website des Ausstellers. Notiere Dir die Namen und Standnummern derjenigen Aussteller, die Dich interessieren. So hast Du es vor Ort einfach, die Messestände zu besuchen und die Karriereverantwortlichen anzusprechen. Natürlich bist Du dann schon bestens informiert und kannst gezielt Fragen stellen und etwas über Dich erzählen.

Plane Deinen Messebesuch möglichst effektiv:

Drucke Dir zuhause den Hallenplan aus und markiere die Stände, die Du besuchen möchtest. Notiere Dir Deine Fragen an die Aussteller, die Du ausgewählt hast. Pro Standbesuch solltest Du etwa 20 Minuten einplanen. Gönn Dir zwischendurch eine Pause.

Nutze das Angebot der Wirtschaftsförderung der Stadt Varel, die für Dich gerne im Vorfeld Gesprächstermine mit Ausstellern vereinbart. So kannst Du sicher sein, dass der Aussteller Deiner Wahl Zeit für Dich hat.

Wenn Du genau weißt, dass Du Dich auf einen Ausbildungsplatz bei einem konkreten Aussteller bewerben möchtest, kannst Du Deine Bewerbung dort – im Rahmen eines Gesprächs – persönlich abgeben. Achte darauf, dass Deine Bewerbung bei der richtigen Person landet und nicht im Trubel der Messe untergeht.

Grundsätzlich reicht es aber, wenn Du Deinen Kurzlebenslauf einige Male ausgedruckt (in einer Mappe) dabei hast. Wenn Du dann einen Aussteller kennenlernst, der Dich interessiert, kannst Du ihm diesen überreichen und anbieten, eine detaillierte Bewerbung im Anschluss an die Messe einzureichen.

Suche den Kontakt zu den Ausstellern

Die Unternehmen und Institutionen, die auf dem Aus- und Weiterbildungsmarkt vertreten sind, wollen Personen wie Dich kennenlernen. Deswegen freuen sie sich, wenn Du auf sie zukommst und sie ansprichst. Für einen guten Gesprächseinstieg ist es sinnvoll, wenn Du Dir zuhause ein paar Fragen notiert hast, die Du stellen kannst.

Eine gute Gelegenheit, mit einem Aussteller in Kontakt zu kommen, ist die Teilnahme an einer praktischen Übung. Diese praktischen Übungen finden an den Ständen statt und geben Dir einen kleinen Einblick in das jeweilige Berufsfeld. Während Du Dich ausprobierst, wird der Aussteller Dir etwas zu dem Beruf oder der Tätigkeit erzählen. So habt ihr bereits ein Thema, über das ihr ins Gespräch kommt. Du möchtest an einer praktischen Übung teilnehmen? Die Wirtschaftsförderung der Stadt Varel gestaltet für Dich ein Programm, bei dem Du innerhalb einer Stunde 3 Stände entweder bei Ausstellern Deiner Wahl oder innerhalb Deines Berufsfeldes durchläufst und danach jeweils noch ausreichend Zeit für Gespräche mit den Ausstellern hast. Alternativ kannst Du natürlich auch ohne Anmeldung an praktischen Übungen teilnehmen, wenn Du Dich auf eine mögliche kleine Wartezeit einstellst.

Eigentlich selbsterklärend, dennoch hier der Hinweis: Schüler, die von Stand zu Stand gehen, nur um Kugelschreiber und ähnliches einzusammeln, hinterlassen bei den Ausstellern keinen guten Eindruck. Dein Standbesuch sollte Deiner Information über den Aussteller dienen. Dann kannst Du Dir natürlich auch den passenden Kugelschreiber – oder ähnliches – mitnehmen.